Glyfos ® premium weed free by Dr. Staehler - 450 g / l glyphosate (contents 100 ml)

Glyfos ® premium weed free by Dr. Staehler - 450 g / l glyphosate (contents 100 ml)
  • Glyfos ® premium weed free by Dr. Staehler - 450 g / l glyphosate (contents 100 ml)
  • Glyfos ® premium weed free by Dr. Staehler - 450 g / l glyphosate (contents 100 ml)
  • Glyfos ® premium weed free by Dr. Staehler - 450 g / l glyphosate (contents 100 ml)
Glyfos ® premium weed free by Dr. Staehler - 450 g / l glyphosate (contents 100 ml)
€12.62
Incl. 16% Tax, excl. Shipping Cost
Grundpreis: €126.20 pro 1 Liter
Dr. Staehler Glyfos Premium weed-free is a water-soluble, concentrated total herbicide with novel surfactants. The optimized formulation improves the effectiveness even under difficult conditions (drought, high temperature with low humidity).

Delivery Time: 2-3 Tage

Glyfos® Premium Unkraut-Frei von Dr. Stähler ist ein herbizides, wasserlösliches Konzentrat. Es handelt sich hierbei um hochkonzentriertes Totalherbizid mit neuartigem Netzmittel für optimale Wirkstoffaufnahme und schnelle, wurzeltiefe Wirkstoffverteilung in der Pflanze. Zur Unkrautbekämpfung auf unbefestigten Wegen und Plätzen, in Zierpflanzen bzw. -gehölzen, vor der Neubepflanzung unter Kern- und Steinobst sowie zur Kulturvorbereitung vor der Rasenneuansaat.

Glyfos Premium Unkraut-Frei ist bereits nach nur einer Stunde regenfest.

Wirkstoff: 450 g/l Glyphosat

Zulassungsnummer: 005924-61 

Anwendung

Nichtkulturland Wege und Plätze mit Holzgewächsen
Gegen Einkeimblättrige Unkräuter und Zweikeimblättrige Unkräuter: 40 ml/100 m² spritzen mit Abschirmung in 2 - 4 l Wasser/100 m²,

Einsatzzeitpunkt: ab Pflanzjahr während der Vegetationsperiode. Max. 2 Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr. Keine Anwendung auf oder unmittelbar an Flächen, die z.B. mit Beton, Bitumen, Pflaster oder Platten versiegelt sind.

Die Anwendung des Mittels auf Freilandflächen, die nicht landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzt werden, ist nur mit einer Genehmigung der zuständigen Behörde zulässig (§ 6 Abs. 2 und 3 PflSchG). Zu diesen Flächen gehören alle nicht durch Gebäude oder Überdachungen ständig abgedeckten Flächen, wozu auch Verkehrsflächen jeglicher Art wie Gleisanlagen, Straßen-, Wege-, Hof- und Betriebsflächen sowie sonstige durch Tiefbaumaßnahmen veränderte Landflächen gehören. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden (NS660). 

Obstbau Kernobst
Gegen Einkeimblättrige Unkräuter und Zweikeimblättrige Unkräuter: 0,4 ml/m² spritzen in 20 - 40 ml Wasser/m²,

Einsatzzeitpunkt: ab Pflanzjahr, im Frühjahr oder Sommer. Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr. 

Steinobst
Gegen Einkeimblättrige Unkräuter und Zweikeimblättrige Unkräuter: 0,4 ml/m² spritzen in 20 - 40 ml Wasser/m²,

Einsatzzeitpunkt: ab Pflanzjahr, im Frühjahr bis Ende Mai. Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr.

Hinweise für den Einsatz im Obstbau:
Glyfos Premium darf nicht in einjährigen Anlagen (1. Standjahr) eingesetzt werden, die stark zurück geschnitten wurden. Mit Glyfos Premium benetzte Seitentriebe, Schosstriebe oder Wildlinge usw. unbedingt sofort entfernen. Junge Bäumchen können unter Umständen über die grüne Rinde Wirkstoff aufnehmen und sind daher bei der Behandlung auszusparen. Dies ist besonders bei Neupflanzungen zu beachten. Grüne Teile von Obstbäumen dürfen weder direkt noch indirekt (Abtrift!) von der Spritzbrühe getroffen werden. 

Zierpflanzenbau Rasen (Zierrasen)
Gegen Einkeimblättrige Unkräuter und Zweikeimblättrige Unkräuter: 32 ml/100 m² spritzen in 2 - 4 l Wasser/100 m² mit nachfolgendem Umbruch,

Einsatzzeitpunkt: während der Vegetationsperiode, vor der Saat. Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr. Behandelten Aufwuchs (Abraum vor der Neuansaat) weder zur Kleintierfütterung noch zur Kleintierhaltung verwenden (VV551). 

Ziergehölze
Gegen Ein- und Zweikeimblättrige Unkräuter und Holzgewächse: 24 ml/100 m² spritzen mit Spritzschirm in 2 - 4 l Wasser/100 m²,

Einsatzzeitpunkt: Mai bis Juni, ab einer Unkrauthöhe von mindestens 15 cm. Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr.

Hinweise für den Einsatz im Zierpflanzenbau:
Bodenbearbeitung und Nachbau 3 - 4 Wochen nach der Behandlung, frühestens nach Eintritt von sichtbaren Wirkungssymptomen. Vorsicht bei benachbart wachsenden Kulturpflanzen, da Schäden möglich sind. 

Ziergehölze (ausgenommen: Lärche und Douglasie)
Gegen Ein- und Zweikeimblättrige Unkräuter und Holzgewächse:24 ml/100 m² spritzen mit Spritzschirm in 2 - 4 l Wasser/100 m²,

Einsatzzeitpunkt: September bis November, nach Abschluss des Kulturpflanzenwachstums. Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr.

Hinweise für den Einsatz im Zierpflanzenbau:
Bodenbearbeitung und Nachbau 3 - 4 Wochen nach der Behandlung, frühestens nach Eintritt von sichtbaren Wirkungssymptomen. Vorsicht bei benachbart wachsenden Kulturpflanzen, da Schäden möglich sind. 

Zierpflanzen
Gegen Einkeimblättrige Unkräuter und Zweikeimblättrige Unkräuter: 40 ml/100 m² spritzen in 2 - 4 l Wasser/100 m²,

Einsatzzeitpunkt: während der Vegetationsperiode, vor Kulturbeginn. Max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr.

Hinweise für den Einsatz im Zierpflanzenbau:
Bodenbearbeitung und Nachbau 3 - 4 Wochen nach der Behandlung, frühestens nach Eintritt von sichtbaren Wirkungssymptomen. Vorsicht bei benachbart wachsenden Kulturpflanzen, da Schäden möglich sind. Behandelten Aufwuchs (Abraum vor der Neuansaat) weder zur Kleintierfütterung noch zur Kleintierhaltung verwenden (VV551). 

Wirkungsspektrum

Gut bekämpfbar:

Ungräser:
Ackerfuchsschwanz, Ausfallgetreide, Binsen, Bluthirse, Borstenhirse, Fingerhirse, Flughafer, Glanzgras, Hühnerhirse, Knaulgras, Quecke, Rasenschmiele, Rispengras, Rothafer, Rotschwingel, Saathafer, Schilfrohr, Trespe, Weidelgras, Gemeiner Windhalm

Unkräuter:
Ackerkratzdistel, Ackersenf, Amarant, Ampfer, Beifuß, Berufkraut, Bingelkraut, Birke, Große Brennnessel, Brombeere (Nichtkulturland), Ehrenpreis, Erdrauch, Esche, Flohknöterich, Gänsedistel, Gänsefuß, Ginster, Hahnenfuß, Hederich, Hirtentäschelkraut, Hohlzahn, Holunder, Huflattich, Kamille, Klatschmohn, Klettenlabkraut, Kornblume, Kreuzkraut, Landwasserknöterich, Löwenzahn, Malve, Melde, Möhre, Nachtschatten, Ölrettich, Pfeilkresse, Phacelia, Platterbse, Portulak, Raps, Saatwucherblume, Sauerklee, Schafgarbe, Stechapfel, Stiefmütterchen, Taubnessel, Vergissmeinnicht, Vogelknöterich, Vogelmiere, Weide, Weinbergslauch, Wicke, Windenknöterich, Wolfsmilch, Wucherblume, Zweizahn 

Weniger gut bekämpfbar:
Ackerwinde, Kleine Brennnessel, Giersch, Rotklee, Weidenröschenarten, Zaunwinde 

Nicht ausreichend bekämpfbar:
Weißer Mauerpfeffer, Salbeigamander, Ackerschachtelhalm, Sumpfschachtelhalm

Wirkungsmechanismus (HRAC-Gruppe): G 

Pflanzenverträglichkeit

Glyfos Premium Unkraut-Frei darf nicht mit Kulturpflanzen in Kontakt kommen. 

Anwendungstechnik

Ausbringungstechnik
Die Unkrautpflanze muss gut benetzt werden. Grüne Pflanzenteile von Nutzpflanzen dürfen weder direkt noch indirekt (Abdrift) durch die Spritzbrühe getroffen werden. Auf benachbarte Kulturen und Pflanzenbestände achten. Ggf. Spritzschirm verwenden. Der Einsatz während der gesamten Vegetationsperiode ist möglich. Ideale Tagestemperatur für die Anwendung: 15-25 °C. Kurze Nachtfröste bis -3 °C beeinträchtigen die Wirkung nicht. Die volle Wirkung setzt nach 10-14 Tagen ein. Boden erst nach deutlich sichtbarem Wirkungseintritt bearbeiten. 

Regenbeständigkeit:
Einjährige Gräser: 2 Stunden nach der Anwendung; breitblättrige und mehrjährige Unkräuter: 6 Stunden nach der Anwendung. 

Reinigung
Spritzgeräte nach Einsatz gründlich auf unversiegeltem Boden zunächst mit Wasser, dann mit Spülmittellösung reinigen. Reinigungswasser auf der vorher behandelten Fläche verspritzen. Keinesfalls eine ungereinigte Spritze weiterverwenden, um Kulturpflanzen zu behandeln (Schädigungsgefahr!). 

Wartezeit

Kernobst, Steinobst: 42 Tage

Rasen: Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.

Wege und Plätze mit Holzgewächsen, Ziergehölze, Zierpflanzen: Die Wartezeit ist ohne Bedeutung (N) 

Umweltverhalten 

Bienen
Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge oder Anwendungskonzentration, falls eine Aufwandmenge nicht vorgesehen ist, als nicht bienengefährlich eingestuft (B4) (NB6641). 

Nützlinge
Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Poecilus cupreus (Laufkäfer) eingestuft (NN165). Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Aphidius rhopalosiphi (Brackwespe) eingestuft (NN1842). 

Algen
Das Mittel ist giftig für Algen (NW262). 

Gewässer/Grundwasser
Beachten Sie bitte die Anwendungsbestimmungen zum Gewässerschutz (siehe gesonderten Abschnitt am Anfang). Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden (NW642). 

Saumstrukturen
Beachten Sie bitte die Anwendungsbestimmungen zum Schutz von Saumstrukturen (siehe gesonderten Abschnitt am Anfang). 

Lagerung
Getrennt von Lebens- und Futtermitteln, unzugänglich für Kinder und nur in der verschlossenen Originalpackung aufbewahren. 

Hinweise für sicheren Umgang

Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten (SP001). 

Anwenderschutz

Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen (SB001). Für Kinder unzugänglich aufbewahren (SB010). Die Richtlinie für die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung im Pflanzenschutz "Persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln" des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist zu beachten (SB110). Behandelte Flächen/Kulturen erst nach dem Abtrocknen des Spritzbelages wieder betreten (SF245-01).

Details:

Manufacturer: Dr. Stähler

Drugs: Glyphosat

EAN: 4012879055728
Order No.: 810070
Manufacturer Article No.: 5572

Weight: 0,20 kg
Packing units: 1 Pieces / Pack
Contents of the package: 100 ml

Model/Type: Glyfos ® premium weed free by Dr. Staehler - 450 g / l glyphosate (contents 100 ml)